ABLAUF UNSERER KIEFERORTHOPÄDISCHEN BEHANDLUNG

Der Weg zu einem schönen Lächeln ist im Grunde ganz einfach. Was dabei genau auf Sie zukommt?
Informieren Sie sich bereits hier über die einzelnen Behandlungsschritte:

ERSTES KENNENLERNEN

Bei Ihrem ersten Besuch stellen wir fest, ob eine Behandlungsnotwendigkeit vorliegt und wann wir mit einer
Behandlung beginnen sollten. Meist kann dabei auch schon eine Aussage darüber getroffen werden, ob sich die
gesetzlichen Krankenkassen an den Behandlungskosten beteiligen.

GENAU HINSCHAUEN

Beim so genannten Diagnostiktermin machen wir in der Regel eine Abformung von beiden Kiefern zur Modellherstellung.
Hinzu kommt eine Rundum-Röntgenaufnahme (OPG, Panoramaaufnahme), ein seitliches Röntgenbild (FRS Fernröntgenseitenbild), Fotos und ein Befund. Am Modell messen wir u.a. die Zahnbreiten zur präzisen Bestimmung der Platzverhältnisse. Anhand der Rundum-Röntgenaufnahme beurteilen wir außer dem Zustand der Zähne, Knochen und Kiefergelenke auch, ob alle Zähne angelegt sind. Das seitliche Röntgenbild wird zur Beurteilung der Wachstumsverhältnisse, des Schädelaufbaus sowie der Position der Zähne im Gebiss herangezogen.

GUT BERATEN

In der Anfangsberatung erklären wir Ihnen die Ergebnisse der Untersuchung ausführlich und besprechen die sich daraus ergebende Therapie. Gemeinsam wägen wir alle Vor- und Nachteile für Sie ab und finden so heraus, welche Behandlung optimal zu Ihnen passt.

HEIL- UND KOSTENPLAN ABWICKELN

Nach der Anfangsberatung erstellen wir für die gesetzliche Krankenkasse oder den Privatpatienten einen Heil und Kostenplan. Dieser bezieht sich immer auf einen Zeitraum von vier Jahren – unabhängig davon, wie lange die Behandlung voraussichtlich dauern wird. Ist dieser Zeitraum überschritten, wird ein neuer Plan erstellt bzw. ein Verlängerungsantrag geschrieben.

OPTIMAL BEHANDELN

Die ersten wichtigen Schritte sind nun geschafft. Nach Genehmigung des Plans (bei gesetzlich Versicherten durch die Krankenkasse, bei privat Versicherten nach Unterzeichnung des Plans) können wir mit der aktiven Behandlung beginnen.

RICHTIG MOTIVIEREN

Während der aktiven Behandlung ist die Mitarbeit des Patienten gefragt. Jugendliche Patienten und Kinder werden dabei idealerweise von ihrer Familie unterstützt. Und auch wir tun alles, um Sie richtig zu motivieren.
Denn es ist nicht nur entscheidend, die Zahnspangen immer anweisungsgemäß zu tragen und die Termine gewissenhaft einzuhalten. Da während jeder kieferorthopädischen Behandlung ein erhöhtes Kariesrisikobesteht, ist es auch wichtig, die Zähne gut zu pflegen.

ZUVERLÄSSIG BETREUEN

An jede aktive kieferorthopädische Behandlung schließt sich eine Nachbehandlung (Retentionsphase) an. In dieser Zeit soll das erreichte Behandlungsergebnis gefestigt werden. Die Dauer dieser Behandlungsphase ist zum einen von der vorausgegangenen Therapie und zum anderen von den individuellen Faktoren des einzelnen Patienten abhängig. Auch in der der Phase der Nachbehandlung sind wir gerne und zuverlässig für Sie da.